Stimmen

Zitat von Herrn Hamza Fetahi, Inhaber der „INTERMONT-German Energy e.K.", Gau-Algesheim
Hamza Fetahi, Inhaber der „INTERMONT-German Energy e.K." aus Gau-Algesheim und damit einer der beiden deutschen Investoren, die für die Projektdurchführung verantwortlich waren, weiß zu berichten, dass gerade das in Mazedonien existierende große Potenzial an Solarenergie mit ca. 1.400 kWh je kWp bestens geeignet ist, Photovoltaik-Anlagen zu realisieren, die höchste Effizienz erzielen und somit kurze Re-Investitionszeiten gewährleisten.


Zitat von Herrn Axel Drefs, Inhaber der „Elektrotechnik Hellenbrand", Kaifenheim
„Photovoltaik-Module und Wechselrichter „Made in Germany", wie sie in dem dena-Solardach-Pilotprojekt in Kicevo zum Einsatz kamen, zeichnen sich durch eine durchschnittliche Lebensdauer von über 30 Jahren, eine lange Produktgarantie und insbesondere durch eine sehr hohe Leistungsgarantie aus", so Axel Drefs, Inhaber der Elektrotechnik Hellenbrand aus Kaifenheim, eines der beiden deutschen Unternehmen, die für die Projektdurchführung verantwortlich waren.
Zitat von Herrn Bürgermeister Fatmir Dehari, Kommune Kicevo/ Mazedonien
Anlässlich der Einweihung der Photovoltaikanlagen auf Dächern der Gymnasien „Mirko Mileski" und „Drita" in Kicevo/ Mazedonien führte Bürgermeister Fatmir Dehari voller Stolz aus: „Mit dem Photovoltaik-Pilotprojekt wird nicht nur der Weg für eine nachhaltige und regenerative Energieerzeugung in der sonnenverwöhnten Region Südwest-Mazedonien geebnet, sondern es werden gleichzeitig auch einheimische Handwerksunternehmen eingebunden, deren Personal geschult, damit sichere Arbeitsplätze für die Zukunft entstehen können.


Zitat von Herrn Dipl.-Ing. oec. Karl B. Gerster, Direktor der GerMaSolar Import-Export doo, Skopje
„Um ein erfolgreiches und wirtschaftlich tragfähiges Projekt im Bereich der Gewinnung von erneuerbarer Energie in Mazedonien in einer überschaubarer Zeit realisieren zu wollen, bedarf es eines perfekten Netzwerkes, angefangen von der örtlichen Infra- und Behördenstruktur über die Expertise in allen technischen Teilbereichen wie z.B. dem Bauingenieurwesen, der Statik und natürlich der Elektrotechnik bis hin zur Stromdistribution und der hierbei erforderlichen Dienstleistungsbereitschaft bei allen in den Prozess eingebundenen Institutionen", fasst Karl B. Gerster, Direktor des mazedonischen Kooperationspartners, der GerMaSolar Import-Export doo, seine administrativen Erfahrungen bei der Realisierung des dena-Solardachprojekts in Kicevo zusammen.


Zitat von Herrn Hans-Helge Sander, Ständiger Vertreter der Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Mazedonien
"Mit der Realisierung dieses Projekts stellt Deutschland erneut heraus, dass es als Vorreiter beim Umstieg auf Erneuerbare Energien vorangeht. Neben diesem Photovoltaik-Projekt realisieren deutsche Investoren und öffentliche Einrichtungen, wie die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), in Mazedonien weitere Projekte in allen Bereichen der Erneuerbaren Energien auf der Basis weltweit führender deutscher Technologien: Deutsche Investoren bauen kleine Wasserkraftwerke an 5 Standorten in Mazedonien. Mit deutscher Technologien entsteht die erste Biogasanlage Mazedoniens und der erste Windpark auf dem Westlichen Balkan, im Südosten Mazedoniens gelegen, wird nicht nur mit der erprobten deutschen Windkraft-Technologie erbaut und betrieben, sondern auch durch die KfW maßgeblich finanziert."